12 ZEICHEN, DASS DU DICH SELBST MISSACHTEST (UND WIE DU DAMIT AUFHÖRST)

2349

13646996_1129186993806358_103333826_o

Wenn du mit deinen Freunden so sprechen würdest, wie du mit dir selbst sprichst, dann würdest du nicht mehr viele Freunde haben…

Jede Beziehung die wir haben, kann als eine Reflexion von uns selbst betrachtet werden. Indem wir uns selbst vertrauen und auf unsere eigenen Gedanken, Gefühle und Emotionen hören, werden wir authentischer. Dies gibt uns die wundervolle Möglichkeit, uns in unserer eigenen Haut wohl zu fühlen. Wenn wir unzufrieden sind mit uns selbst, projizieren wir das auf andere, was wir an uns selbst nicht akzeptieren können.

1. DU BEURTEILST ‘GERNE’.

Das Leben ist wie ein Spiegel. Ein Spiegel tut das, was du tust. Lächelst du, lächelt er zurück. Aber du musst zuerst lächeln.” 

Denke daran, dass du jedes Mal einen Aspekt deines eigenen Schattens triffst, wenn du gegen jemanden bist, ob es hinter dem Rücken ist oder ins Gesicht. Drehe also diese Worte um, denn das was du gerade gesagt hast, ist genau das, was du heilen und akzeptieren musst an dir. Über jemanden zu sprechen hinter dem Rücken mit groben Bemerkungen ist ein sicheres Zeichen dafür, dass du dich in deiner eigenen Haut nicht wohl fühlst; du bist zu hart zu dir selbst und es fehl dir an Selbstakzeptanz. Wenn wir andere beurteilen, bringen wir nicht nur einen Aspekt von uns selbst hervor, wir verletzen jemand anderen unwissentlich, basierend auf unserer ersten Wahrnehmung, wie wir andere sehen.

2. DU SUCHST VALIDIERUNG IN ANDEREN.

Wir suchen Aufmerksamkeit und Validierung von anderen, wenn uns etwas fehlt. Eine Lücke, die gefüllt werden muss. Doch ohne die richtigen Werkzeuge und die Selbstbeobachtung, suchen wir nach einer externen Reaktion. Du bist die Ursache und die Reaktion. Was du in der Welt suchst, ist bereits in dir, du kennst die Antwort bereits, weil du die Frage gestellt hast. Messe dich mit deinen eigenen Standards und lege die Messlatte hoch, weil du es wert bist.

3. DU SETZT DICH SELBST AN LETZTE STELLE.

Dinge für andere zu tun kann Freude und Zufriedenheit bringen, aber es gibt einen heiligen Egoismus, den wir uns nicht leisten können, zu ignorieren. Wenn wir zu viel durchgehen lassen und wenn wir unsere Zeit, unsere Energie und unsere gute Natur geben, mögen wir vielleicht denken, dass es uns nicht schadet, aber sei gewarnt, wie ein Auto, können auch wir nicht leer laufen und wir alle benötigen eine Nachfüllung.

4. DU TUST WIEDERHOLT DINGE, DIE DU NICHT MAGST.

Ob es ein Job, ein Lebensstil oder eine Beziehung ist- weiterhin auf dem gleichen energetischen Zyklus zu sein, der deinem höheren Selbst nicht dient ist nicht nur ungesund, sondern kann auch zu mentalen und emotionalen Zuständen wie Angst und Depression führen. Wenn du selbst das Gefühl hast in einem Hamsterrad stecken geblieben zu sein, dann weisst du bereits, dass es Zeit ist auszusteigen. Es wird dir jetzt, sowie auch später nichts Gutes tun. Vertraue darauf, dass etwas Besseres auf dich warten wird hinter der nächsten Ecke.

5. DU BIST WÜTEND.

“Wut ist ein Zeichen dafür, dass sich etwas ändern muss” – Mark Epstein

Was ist Wut? Von wo kommt Wut? Und warum hat sie die Fähigkeit, unser Blut so fest kochen zu lassen?

Als Gesicht des Ego’s, kann Wut aus einer Vielzahl von Gründen kommen. Wut ist ein Zeichen dafür, dass du mit der aktuellen Situation nicht zufrieden bist, ob es emotional oder physisch ist. Um klar zu sein, deine Grundbedürfnisse werden nicht erfüllt und dein Ego ”Ich” lässt dich laut und deutlich wissen, dass du zu dir selbst besser sein solltest.

6. DU LÄSST ES ZU, DASS ANDERE ZU VIEL ZU SAGEN HABEN IN DEINEM LEBEN.

“Kannst du dich erinnern wer du warst, bevor die Welt dir gesagt hat, wer du sein solltest?” -Danielle Laporte

Ob es von unseren Eltern, unseren Freunden, Mitarbeitern oder unseren Chefs ist, wir bekommen immer von irgendwo Ratschläge (ob wir danach fragen oder nicht, ist eine andere Geschichte). Der Punkt ist, einen Gedanken zu unterhalten, ohne ihn zu akzeptieren. Spüre selbst, ob das, was dir gesagt wurde mit dir schwingt, dem wahren DU, das Kind, das Hoffnungen und Träume für sich selbst hat. Achte darauf, was du in deiner Entscheidungsfindung erlaubst. Es ist dein Leben und du bist die einzige Person, die es lebt.

7. DU ERZÄHLST WEISSE LÜGEN.

Selbst der kleinste Schwindel ist ein Spiegelbild deines eigenen Selbstvertrauens. Biege dich selbst niemals, beim Versuch, jemand anderen zu beeindrucken. Sei du selbst, sei echt, du bist genug gut, genau so wie du bist. Jeder, der die Wahrheit nicht respektieren kann, ist deine Zeit nicht wert.

8. DU MASKIERST DEINE EMOTIONEN.

Allzu oft sehe ich Menschen, die nicht in der Lage sind, Gefühle und Emotionen zu unterscheiden und verschleiern alles, das aufgrund der Unfähigkeit, das Gefühl zu verstehen. Oft auch durch die Angst vor dem, was sie vielleicht finden würden in verborgenen Schränken des Geistes.

In einem Versuch, Emotionen zu ertränken, spülen wir unsere erhöhten Instinkte (Intuition) weg, indem wir Alkohol, Drogen, Zigaretten konsumieren und alles andere, das als Ablenkung verwendet werden kann.

9. DU KANNST DAS SCHLECHTE NICHT NEHMEN MIT DEM GUTEN.

Du kannst kein Wasser in dein Glas füllen, wenn es bereits voll ist. Wenn wir nicht in der Lage sind, Erfahrungen aus der Vergangenheit zu lösen, in dem wir uns emotional durcharbeiten, fühlen wir uns psychisch und spirituell, als könnte nichts Schlechtes mehr kommen. Oder wir denken zu uns selbst: ”wenn etwas anderes passiert kann ich es nicht auf mich nehmen”. Natürlich suchen wir die spassigen Aspekte des Lebens und negieren jede Verantwortung. Oft ist dies als Midlife-Krise bekannt. Es ist alles von Dingen, die wir schon lange gemieden haben und sie werden immer zu einem bestimmten Zeitpunkt ihren Weg nach vorne arbeiten. Immer wenn wir bereit sind um aufzuhören zu rennen und uns unserem eigenen Schmerz und Leid ausliefern, können wir ihren Einfluss auf uns loslassen und wir sind bereit, etwas neues anzunehmen. Leere dein Glas.

”Es ist meine feierliche Erklärung, dass der ganze Zweck des Leidens ist, die Seele zu wecken”

10. DU BIST ZU HART ZU DIR SELBST.

Es ist meine persönliche Überzeugung, dass Selbstakzeptanz und Demut, Hand in Hand gehen. Während es viele Menschen gibt die glauben, dass wir alle Fehler machen, bin ich anderer Meinung. Das heisst, wir sind genau so perfekt, wie wir sind. Im Leben geht es darum zu lernen und zu wachsen und wenn wir uns selbst die Dinge vergeben können, die wir damals nicht wussten und die wir jetzt wissen, steigen wir in die Liebe und Akzeptanz von uns selbst und geben die Last frei.

Es ist ein Gewicht, dass du zu lange getragen hast, lass die Tasche fallen.

11. DU VERTRAUST DEINER INTUITION NICHT

Wir alle haben Instinkte. Ein Blitz der Erkenntnis oder eine innere Stimme, die unseren Entscheidungsprozess führt. Es ist aber deine Wahl auf sie zu hören oder nicht. Mache immer das, was dir dient.

12. DU FOLGST NICHT DEINEM HERZEN.

Dein Herz weiss es lange bevor dein bewusster Geist die Zeit hat, deine Gefühle zu verarbeiten. Du wirst immer einen weichen Schubs kriegen, ein internes Wissen, ob du in eine Situation des Lebens gehen solltest oder nicht. Und doch ist es üblich, dass dieser Schubs übersehen wird; in der Regel durch emotionale Auslöser des Gehirns, die den Geist betrüben und dich vom Kurs abbringen. Gib dir selbst immer die Zeit, dein Gefühl oder dein Inneres Wissen von deinen Emotionen zu trennen. Sobald du das hast, vertraue dir selbst. Vertraue deinem Instinkt und vertraue darauf, dass es im Leben und in der Liebe immer einen Weg gibt.

 

Wenn du dich selbst missachtest, kannst du nicht dein volles Potenzial leben. Du fühlst dich vielleicht gefangen und unglücklich. Selbstliebe ist für viele Menschen die schwerste Form der Liebe, denn sie erfordert sich selbst mit allem was dazu gehört ehrlich wahr- und vor allen Dingen anzunehmen. Wenn du lernen möchtest deine Ängste zu überwinden und dich selbst voll und ganz zu lieben wie du bist, empfehlen wir dir das kostenlose Buch von Benedikt Ahlfeld. Er ist ein bekannter Coach für Entscheidungspsychologie und Kommunikation und coacht seit 10 Jahren erfolgreich Menschen aus Wirtschaft, Sport und Medizin. Aktuell verschenkt er sein neues Buch in limitierter Auflage. Dort zeigt er dir wie du dich deinen Ängsten stellen kannst, um sie aufzulösen, wie du deine Komfortzone verlässt und ein Leben nach deinen persönlichen Wünschen und Vorstellungen gestaltest. Sichere dir jetzt HIER dein Exemplar und lerne dich selbst zu lieben, so wie du bist.

You may also like

Krebskranker Senior strickte bis an sein Lebensende über 9000 Wintermützen für Obdachlose

Morrie Boogart ist ein bewundernswerter Mann. Im Jahr