3 klare Zeichen von emotionalem Bedrängnis

3 klare Zeichen von emotionalem Bedrängnis

- in Leben
372

Die meisten von uns sind ständig von Stressoren umgeben. Ob es im Verkehr ist, ein unhöflicher Mitarbeiter oder ein unerwarteter Aufwand, die kleinen Überraschungen des Lebens können manchmal leicht einen Dämpfer in den Tag bringen. Die Art und Weise wie du mit den Stressoren in deinem Leben umgehst können deine Einstellung, deine Gedanken und deine Emotionen verändern. Ständiger Stress in deinem Zuhause oder in deinem Arbeitsleben können die Art wie du mit Emotionen umgehst drastisch beeinflussen. Du könntest beginnen, Stimmungsschwankungen oder plötzliche Ausbrüche zu erleben oder damit beginnen, dich deprimiert zu fühlen. Wenn du in emotionaler Not bist ist es wichtig einen Schritt zurück zu treten und einen Weg finden um zu entspannen und die Kontrolle zurück zu nehmen.

1. Du verlierst alle Geduld

Wenn du bemerkst, dass du schnippisch und kurz mit anderen bist, dann könnte Stress der Täter sein. Emotionales Bedrängnis verursacht, dass du das Gefühl hast dass alle um dich herum dir auf die Nerven gehen. Du fühlst dich gefüllt mit Arbeit, Schule, Familie und du willst einfach nur alleine sein. Wenn deine Geduld dünn ist, ist es Zeit, tief durch zu atmen. Finde einen ruhigen Ort um zu sitzen und zu denken. Triff eine bewusste Entscheidung um das loszulassen, was dich bedrückt hat. Einen Weg zu finden um deinen Stress zu bewältigen kann helfen, dich wieder auf den richtigen Weg zu bringen. Konzentriere dich darauf, geduldig zu sein und weiter zu machen.

2. Du beginnst damit, dich zurück zu ziehen

Emotionaler Stress kann dich dazu bringen, dass du der realen Welt entkommen willst. Du könntest mehr Zeit damit verbringen Bücher zu lesen, Videospiele zu spielen oder Musik zu hören. Während dies nicht unbedingt eine schlechte Sache ist, ist es wichtig zu bemerken was passiert. Von deinen Problemen weg zu rennen wird sie nicht beheben. Die Realität ist, dass die reale Welt stressig sein kann. Aber es liegt an dir wie du mit Stress umgehst. Beginne mit der Wurzel des Problems. Wenn du nicht glücklich bist bei deiner Arbeit ist es Zeit einen neuen Job zu finden. Wenn eine giftige Beziehung das Problem ist, beende sie.

3. Du fühlst dich erschöpft

Unter ständigem Stress zu sein wird schliesslich dein Wohlbefinden beeinflussen. Du wirst dich emotional, geistig und körperlich leer zu fühlen. Du könntest dich die ganze Zeit müde, depressiv oder völlig erschöpft fühlen. Je mehr du dich auf deinen Stress konzentrierst und für dich selbst leidest, desto tiefer wird es dich hinein ziehen. Du kannst aufgeben oder kämpfen. Nimm dir einen Tag oder ein Wochenende frei um etwas zu tun, das dich wieder auflädt. Gehe auf einen Wochenend-Trip, gehe auf eine Wanderung, buche einen Spa-Tag oder verbringe einfach einen Abend mit Menschen die du liebst. Erinnere dich selbst daran dass du stark bist und über dem stehen kannst was dich versucht nach unten zu bringen. Triff die Entscheidung dich durch deine Kämpfe hindurch zu drücken und werde noch stärker.

Facebook Comments

You may also like

Diese Lebensmittel machen deine Kinder intelligenter

“Du bist, was du isst.” – Victor Lindlahr Neugebackene