Das dritte Auge: Wie wir mit dem Kosmos verbunden sind

4048

Das dritte Auge ist wissenschaftlich gesehen die Zirbeldrüse, die sich im geometrischen Zentrum des Schädels befindet. Die Zirbedrüse ist ein Meta-Organ, bei dem alle Sinne und das Großhirn als größeres, kraftvolleres Sinnesorgan zusammenwirken.

Das dritte Auge bezieht sich zum Teil auf das Ajna-Chakra östlicher spiritueller Traditionen und es wird geglaubt, das Tor in die Räume höheren Bewusstseins zu sein. Zudem ist das dritte Auge zuständig für unsere Intuition. Es gibt viele Möglichkeiten, diesen Sinn zu nutzen. Es hilft uns dabei, unsere Umgebung bewusster wahrzunehmen. Zudem ist es mit der Kraft der Empathie verbunden, wodurch ein Mensch die Gefühle anderer fühlen kann, als wären es seine Eigenen. Energie ist ein äusserst abstraktes Konzept und um es in Realität zu verwandeln und damit zu interagieren, muss man das Dritte Auge benutzen können.W

Dieses Auge wird im Allgemeinen mit einem Punkt, Auge oder einer Markierung auf der Stirn von Gottheiten oder erleuchteten Wesen bezeichnet. Zum Beispiel bei Buddha oder Yogis.
Bildquelle

Das dritte Auge befindet sich am Fuß des Schädels über der Medulla oblongata, etwas oberhalb der Augenbrauen. Wie auf dem Bild des Buddha gut erkennbar.

Ausgeglichene Energie: Charmant, offen für Orientierung, ohne weltliche Besitztümer. Keine Angst vor dem Tod und hohe Selbstkontrolle und Selbstversorgung.

Mangelhafte Energie: Es macht die Menschen unempfindlich und empfindlich für Emotionen. Eine grosse Angst ist vorhanden vor Erfolg. Zudem ist eine Unfähigkeit erkennbar, zwischen dem ‘Ich’ und dem ‘höheren Selbst’.

Übermäßige Energie: Dominieren, egotistisch und manipulativ.
Ausgeglichene Energie: Charmant, offen für Orientierung, ohne weltliche Besitztümer. Keine Angst vor dem Tod und hohe Selbstkontrolle und Selbstversorgung.

Ton: OM (O steht für die Sonne oder das dritte Auge) (M steht für Mond oder Medulla.)

Sinn: Gedanke.E

Edelsteine & Mineralien: Lapislazuli-Azurit, Quarzkristall und Saphir.

Organe die beeinflusst sich vom sechsten Chakra: Zirbeldrüse, Gehirn, Ohren Augen und Nase.

Krankheit: Psychische Erkrankung, Verwirrung, Sehschwäche, Unklarheit und psychische Erschöpfung.

Das dritte Auge braucht Energie um zu funktionieren, und diese Energie kommt von der Umlenkung der Konzentration eines anderen Sinnesorgans.

Die Zirbeldrüse gehört zu einer Region im Kopf, von der aus sich unser Unterbewusstsein verbindet und das Bewusstsein darüber informiert.

Das dritte Auge gehört in die subtile Ebene und das ist der Grund, warum es in der Physiologie keinen Beweis für die Anwesenheit eines Dritten Auges gibt. Wenn das Dritte Auge funktioniert, betreten wir eine andere Dimension und sehen Dinge, die für das physische Auge nicht sichtbar sind.

Artikelbild

You may also like

Krebskranker Senior strickte bis an sein Lebensende über 9000 Wintermützen für Obdachlose

Morrie Boogart ist ein bewundernswerter Mann. Im Jahr