Das Umarmen deiner Kinder macht sie schlauer und jede Umarmung ist wichtig für ihre Entwicklung

4942

Für jedes Elternteil ist es natürlich das Größte, wenn ihr Kind gesund ist. Doch nebst dem wünschen sich Eltern auch, dass ihr Kind klug ist, ob wir es zugeben oder nicht.

Deshalb versuchen viele Eltern, ihre Kinder schon früh zu fordern, damit sie ihr Potenzial so gut wie möglich ausschöpfen. Viele Eltern beginnen sehr früh – von der Auswahl der besten Mobilgeräte mit hirnstimulierenden Mustern bis zur Kontaktaufnahme mit möglichst vielen Fremdsprachen.

Neue Forschungen sagen jetzt jedoch, dass eine der besten Möglichkeiten ist, die Intelligenz des eigenen Kindes zu erhöhen, es oft zu umarmen. Die Studie besagt, dass das Umarmen sehr wichtig ist für die Entwicklung der Kinder, da es eine Form der körperlichen Zuneigung ist. Laut den Forschungsergebnissen der vom Nationwide Children’s Hospital in Ohio durchgeführten Studie, lassen Umarmungen das Gehirn von Kindern wachsen und hilft ihnen dabei, klüger zu werden.

Es ist nicht neu, dass körperliche Zuneigung von grosser Bedeutung ist, besonders auch bei Frühgeborenen. Es wurde nachgewiesen, dass Haut-zu-Haut- Kontakt in den ersten zehn Lebensjahren die kognitive und die physiologische Gesundheit von Frühgeborenen verbessert. Die Studie wurde im Magazin Psychology Today im Jahr 2014 veröffentlicht. Eine Umfrage aus dem Jahr 2017 zeigt, dass Umarmungen so viel mehr sind, als wir denken. Die Studie wurde an 125 Babys durchgeführt, bei denen ihre Reaktionen auf körperliche Berührung analysiert wurden.

In der Studie wurden Frühgeborene untersucht und die Auswirkungen körperlicher Berührung auf ihre Gehirnentwicklung sowie auf ihre Wahrnehmung und soziale Entwicklung analysiert. Die Forscher stellten fest, dass Umarmungen, Hautpflege und Stillen Gehirnreaktionen auslösten, die das Wachstum des Gehirns auf gesündere Weise unterstützen.

Die Forscherin Nathalie Maitre sagte zu Science Daily, dass es großartig ist zu wissen, dass das Umarmen des eigenen Kindes dazu führen kann, dass es schlauer wird.

Babys, die viele Umarmungen bekommen, sind von guten Gefühlen überflutet. Auf der anderen Seite behaupten medizinische Experten, dass Babys, denen das Umarmen vorenthalten wird, unter einer Gehirnschrumpfung leiden können. Wie der Entwicklungsforscher Nathan Fox erklärte, fördert die taktile Stimulation die Gehirnentwicklung in einer Zeit, in der Babys am leichtesten beeinflusst werden.

Das ist aber nicht das einzige Vorteil von Umarmungen. Umarmungen setzten zudem auch Oxytocin (Wohlfühlhormon) aus, dass unser Immunsystem stärkt und uns hilft, und gut zu fühlen. Es ist auch bekannt, dass Umarmungen die emotionale Gesundheit und Stabilität von sowohl Kindern, als auch von Erwachsenen stärkt.

Es ist an der Zeit, unsere Liebsten mehr zu umarmen.

Artikelbild

via global remedy

You may also like

Warum Stille für unser Gehirn unerlässlich ist

Diverse Studien haben gezeigt, dass Lärm eine starke