Der 23 jährige Richard aus den Galapagos Inseln erzählt seine inspirierende Geschichte

Der 23 jährige Richard aus den Galapagos Inseln erzählt seine inspirierende Geschichte

- in Leben
619

galapagos

Der 23 jährige Richard aus Puerto Ayora, Galapagos führt in unseren Augen zumindest ein eher unkonventionelles Leben, jedoch hat er auf seinem Weg einige wichtige Lektionen gelernt und hat einen ganz bestimmten Traum an dem er momentan arbeitet, er teilt sowohl seine Erfahrungen als auch seine positive Lebenseinstellung mit uns und glaubt mir ich habe ihn nur lächelnd in Erinnerung:

“Ich bin hier im Krankenhaus von Puerto Ayora auf die Welt gekommen. Meine Eltern hatten es nicht leicht die Kontrolle über mich und meinen neuen Geschwistern zu halten. Die Schule zum Beispiel besuchte ich nur für ein paar Tage lang, in denen ich  bloss lernte meinen Namen zu schreiben. Danach ging ich nur noch hin um mit Gleichaltrigen zu spielen. In meinem Leben habe ich schon verschiedenste Jobs gemacht und das Gute daran ist, dass jeder meiner Arbeitsgeber nach einer anderen Lebensphilosophie lebt. Meiner Meinung nach hatte ich unglaublich viel Glück, denn all meine Arbeitsgeber waren gescheite Leute, die vom Leben etwas gelernt hatten. Dadurch habe ich von jedem eine andere Lektion für mein Leben mitgenommen, die mich auf meinen jetzigen Beruf vorbereiteten, mich aber auch menschlich sehr prägten. Mit 17 Jahren begann ich Erfahrungen mit Touristen zu sammeln, da ich sie als Guide auf Touren betreute, ausserdem habe ich auch an einer Mietstelle für Kajaks gearbeitet, auch dort lernte ich den Umgang mit Touristen. Nebenbei liess ich mich als Surflehrer ausbilden und so lernte ich Englisch zu sprechen. Im Alter von 20 Jahren kam dann die grosse Entscheidung mich selbstständig machen zu wollen und eröffnete meine eigene Reiseagentur.

Für meine Zukunft habe ich verschiedene Ideen, eine Möglichkeit wäre es eine Ausbildung zum offiziellen Guide der Galapagos Inseln zu absolvieren, etwas was meine Freunde auch vorhaben, anderseits habe ich einige Ideen um das Angebot für Touristen auszuweiten. Ich kenne nämlich einen wunderschönen Strand, den man jedoch nur über das Wasser erreichen kann, da er verborgen liegt. Momentan spare ich für ein geeignetes Transportmittel, mit dem ich die Touristen dann zum Strand führen könnte. Mein Traum wäre es, die erste Agentur zu sein, die diese ganz spezielle Tour anbieten kann und am liebsten wäre ich der Guide, der die Touristen an dieses besondere Ziel begleitet. Aber dies liegt alles in der Zukunft, momentan geniesse ich es jeden morgen in der Nähe des Wassers aufzuwachen und dann am Strand joggen zu gehen, um die Energie des Ortes aufzunehmen. Am wichtigsten ist es mir jedoch als Person mit mir selbst zufrieden zu sein und mit den Menschen um mich herum, aber auch das Gefühl zu haben am richtigen Ort zu sein. Denn mit diesen Voraussetzungen, so denke ich, werde ich alles schaffen können.”

Facebook Comments

You may also like

Die 15 inspirierendsten Reisezitate aller Zeiten

Jeder von uns, der schon einmal selbst eine