Die einfachste Sache die man tun kann, um sich geistig stärker zu machen

2974

Falls du glaubst, dass das Fitnessstudio die einzige Möglichkeit ist, Muskeln aufzubauen, dann muss ich dir sagen, dass du falsch liegst. Der mentale Muskel ist unabhängig davon, wie fest du im Fitnessstudio schwitzt. Du brauchst eine andere Art von Aktivität, damit dein Geist sich selbst aufbauen kann. Das heißt nicht, dass Sport und andere sportliche Aktivitäten nicht zur geistigen Entwicklung beitragen. Das tun sie nämlich auf jeden Fall. Aber du musst lernen, welche dir helfen, diese Stärke zu erhalten. Um deine mentale Gesundheit zu verstärken und zu verbessern, empfehlen wir dir, diese Übungen zu machen. Dadurch wird nicht nur die Aktivität deines Gehirns verbessert, sondern es wird deinen Geist auch von negativen Gedanken befreien.

Vitamin-Meer

Wenn du in der Nähe des Wassers lebst, solltest du das unbedingt auch ausnutzen. Zeit am Meer zu verbringen wirkt Wunder. Eine im Jahr 2016 in Health & Place veröffentlichte Studie fand heraus, dass die Zeit in der Nähe des Ozeans die Wahrscheinlichkeit verringert, an Angstgefühlen oder Depressionen zu leiden. Ein einziger Blick auf den Ozean kann Wunder für die innere Ruhe und die kreative Seite tun. Wasser ist nicht nur beruhigend, und verjüngend, sondern induziert Glück. Geniesse einen schönen Strandspaziergang oder setze dich an den Strand, um den Sonnenuntergang zu bestaunen. Atme tief durch und lass die Magie des Meeres auf dich wirken.

Verbringe Zeit in der Natur

Draußen zu sein wirkt sich positiv auf unser Empfinden aus. Es kann nicht bloss unser Glück steigern, sondern auch Stress reduzieren und uns von ängstlichen Gedanken befreien. Eine Studie, die im Jahr 2015 von einigen Forschern in Stanford durchgeführt wurde, zeigt deutlich, dass ein Waldspaziergang die Wahrscheinlichkeit von Depressionen erheblich reduzieren kann. Es ist weitaus bekannt, dass Menschen, die in ländlichen Gebieten leben, allgemein als glücklicher gelten als die Menschen in den Städten. Die Natur wirkt sich auf uns und unseren Geist beruhigend aus.

Mache einen Spaziergang

Ein einfacher Spaziergang im Stadtpark kann Wunder bewirken. Eine Studie, die 2015 im British Journal of Sports Medicine veröffentlicht wurde, besagt, dass das Spazieren von einem halben Kilometer durch einen Park die Ermüdung des Gehirns erheblich reduziert. Der Lärm der Stadt kann überwältigend sein und du musst dich entspannen. Tiefes Atmen verbessert auch den Blutfluss im Körper, also versuche es in der Natur.

Malen

Wenn du nicht so oft nach draussen gehen kannst, dann schaue dir Landschaftsbilder oder Gemälde an. Sie funktionieren auch ähnlich wie ein Spaziergang im Park. Deshalb sind in Krankenhäuser Betten mit Blick auf grüne Wiesen beliebt, da es Patienten hilft, schneller zu heilen. Forschungen haben ergeben, dass sogar Landschaftsaufnahmen in Krankenhäusern Patienten helfen, einige ihrer Schmerzen zu reduzieren und sie haben auch bemerkt, dass es ihnen bei ihren Ängsten hilft. Wenn du also keine grünen Landschaften sehen kannst, solltest du Landschaftsbilder betrachten, da sie beruhigende Effekte erzeugen können, die den Geist beruhigen. Du kannst diese Bilder auch zu Hause und am Arbeitsplatz aufstellen.

Wir alle können unsere mentale Beweglichkeit verbessern und die mit mentaler Erschöpfung einhergehenden Risiken wie Stress und Angst reduzieren. Wir sollten uns um unsere psychische Gesundheit genauso kümmern wie um unseren Körper.

Artikelbild

You may also like

Krebskranker Senior strickte bis an sein Lebensende über 9000 Wintermützen für Obdachlose

Morrie Boogart ist ein bewundernswerter Mann. Im Jahr