Ehepaar stirbt am selben Tag nachdem sie sieben Jahrzehnte verheiratet waren

14106

Lange Beziehungen sind nicht mehr etwas, von dem man oft hört. Vor allem hört man nicht mehr viel von Ehen, die mehrere Jahrzehnte dauerten. In unserer schnelllebigen Welt sind wir es schon fast gewohnt, dass das Meiste nur von kurzer Dauer ist. Doch es sind genau Liebesgeschichten wie diese, die uns noch daran glauben lassen, dass wahre Liebe tatsächlich noch existiert.

Wenn meine Grossmutter früher gefragt wurde von ihren Enkelkindern, wie sie es geschafft hat, solange mit meinem Grossvater verheiratet zu sein, war ihre Antwort immer: ”Ich bin in einer Zeit aufgewachsen, wo man Dinge reparierte, wenn sie kaputt waren, anstatt sie wegzuwerfen.” Es sind genau diese Worte, die mir immer bleiben werden.

Die Geschichte von diesen zwei Menschen, die es geschafft haben eine solche Liebe sieben Jahrzehnte aufrecht zu erhalten, kann dir deinen Glauben an die wahre Liebe wieder herstellen.

Der 17. Oktober im Jahr 1921 Preble Staver und die am 31. Oktober 1921 geborene Isabell Whitney treffen sich während ihres Studiums in Philadelphia zu einem Blind Date. Damals wusste noch niemand, dass die beiden damals Jugendlichen dafür bestimmt sind, sieben Jahrzehnte zusammen zu sein.

Als dann kurze Zeit danach die Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg eintraten, entschieden sich beide dazu, sich anzumelden. Während Preble sich als Marine anschloss und einen Bronze-Stern erhielt, war Isabell eine Navy-Krankenschwester in Maryland. Fünf Monate nach Kriegsende trafen sich die beiden wieder und heirateten dann am 15. Februar im Jahr 1946.

Preble beschloss, als Lobbyist und Bankier zu arbeiten und so mussten sie sich viel in den USA bewegen, einschließlich Florida, South Carolina und Virginia. Seine Frau Isabell war stets an seiner Seite und schon bald gründeten die beiden eine Familie mit 5 wundervollen Kindern.

Die 63-jährige Laurie Staver Clinton, eine der 5 Kinder sagt:

”Preble war ein sehr aufgeschlossener Mann mit einer starken Persönlichkeit und Isabell war ein sehr mitfühlender und stets freundlicher Mensch. Sie waren grossartige Eltern.”

Im Jahr 1975 nahm das Schicksal seinen Lauf und eines ihrer Kinder starb. Es war Sohn Peter, der während des letzten Fußballspiels seines Abiturjahres starb.

Laurie erinnert sich:

”Zu diesem Zeitpunkt änderte sich eine Menge bei uns. Wir begannen eine weichere Seite von meinem Vater zu sehen, wie wir sie noch nie zuvor sahen. Das Herz meiner Eltern war gebrochen, denn ich denke, für Eltern ist es das Schlimmste, ihr eigenes Kind zu grabe zu tragen. Aber am Ende hat es meine Eltern noch mehr zusammengeschweisst. Sie haben sich damals das Versprechen gegeben, wie in guten, als auch in schlechten Zeiten zueinander zu halten- und das taten sie auch und zwar sieben Jahrzehnte lang.”

Das Leben hielt zahlreiche Herausforderungen bereit und so zeigten sich im Jahr 2013 bei Isabell erste Anzeichen von Demenz. Diese Veränderung veranlasste das Paar dazu, in eine Langzeitpflegeeinrichtung in Norfolk, Virginia zu ziehen. Sie lebten beide dort, schliefen jedoch in getrennten Zimmern. Diese Zeit war besonders für Preble sehr schwierig, der seiner Frau dabei zusehen musste, wie sie immer tiefer in die Krankheit eindrang.

Tochter Laurie erinnert sich:

”Mit den Jahren haben sie einen anderen Weg gefunden, um ihre gegenseitige Liebe auszudrücken. Obwohl Papa zu dieser Zeit nicht mehr laufen konnte und im Rollstuhl sass, ging er ganz oft zu Mama und besuchte sie. Jedesmal wenn sie sich sahen hielten sie sich sofort an der Hand uns sagten einander, wie sehr sie einander lieben.”

”Vor dem 96. Geburtstag von Preble hatte er nur einen Wunsch: Noch einmal ein Nickerchen mit seiner Frau zu halten.”

Mit Hilfe des Personals wurde ihm seinen Wunsch erfüllt. So konnten sie noch einmal zusammen ein Nickerchen halten für drei Stunden. Während dieser Zeit sprachen die beiden kein einziges Wort, sondern hielten sich gegenseitig ganz fest und schliefen nebeneinander ein.”

Am 25. Oktober 2017, nur wenige Tage später, verstarb Isabell in der Anwesenheit ihres Mannes. Nicht einmal 15 Stunden später starb auch Preble.

Nachdem sie 71 Jahre zusammen waren, durften sie innerhalb von nicht mal einem Tag nacheinander friedlich einschlafen.

Es sind Geschichten wie diese, die unser Herz berühren und den Glauben wiederherstellen, dass es wahre Liebe wirklich gibt.

You may also like

Die einfachste Sache, die du jeden Tag tun kannst, um dich geistig stärker zu machen

Wenn du denkst, dass Sport die einzige Möglichkeit