Liebe zukünftige Generationen: Es tut uns leid

Liebe zukünftige Generationen: Es tut uns leid

- in Metaphysik, News, Uncategorized
280

Liebe zukünftige Generationen,

ich denke, ich spreche für uns alle, wenn ich sage: SORRY!

Verzeiht, dass wir euch unseren Planeten so zugerichtet hinterlassen.

Entschuldigt, dass wir mit unserem Tun zu beschäftigt waren, um etwas zu tun.

Sorry, dass wir auf Menschen gehört haben, die Ausreden dafür hatten,

nichts zu tun.

Ich hoffe, ihr vergebt uns.

Wir haben einfach nicht bemerkt, wie besonders unsere Erde war.

Wie in einer Ehe, bei der es schiefgeht,

wussten wir nicht, was wir hatten, bis es nicht mehr da war.

Palmöl

Ich nehme an, ihr kennt wohl alle die Amazonas-Wüste – oder?

Nun, glaubt es oder nicht:

Das war einmal ein Regenwald, der hieß Amazonas-Regenwald.

Und da gab es Milliarden von Bäumen, soweit das Auge reichte,

einer schöner als der andere. Und … upps!

Ach so, ihr wisst nicht mehr wirklich, was Bäume sind?

Nun, lasst mich euch sagen: Bäume sind erstaunlich,

großartig – wir atmen die Luft, die sie erzeugen,

im wahrsten Sinne des Wortes. Sie reinigen unsere Verschmutzung

aus der Luft, unser CO2. Sie speichern und säubern Wasser.

Bäume geben uns Nahrung, die uns nährt, und Medizin, die unsere Krankheiten heilt.

Darum tut es mir ja so leid, euch sagen zu müssen:

Wir haben sie vernichtet.

Mit brutaler Maschinen-Gewalt gerodet – schrecklich,

40 Fußballfelder große Flächen pro Minute –

das heißt: 50 % aller Bäume dieser Welt sind weg,

einfach weg, in den letzten 100 Jahren.

Warum? – Hierfür.

Dollar1

Und besonders traurig machen mich

die vielen Blätter, die dies Blatt zieren.

Wisst ihr, als kleiner Junge habe ich gelesen,

wie achtsam die Indianer mit der Erde umgingen,

mit wieviel Rücksicht sie sich verantwortlich fühlten

für das Land, das sie hinterließen – für die nächsten 7 Generationen.

Das beschämt und macht mich traurig, weil die meisten von uns heute

sich noch nicht mal um das Morgen scheren.

SORRY! Es tut mir leid, dass uns Profite wichtiger sind als Menschen,

dass wir Habsucht über Bedürfnisse und Gold über die Goldenen Regeln stellen.

Es tut mir leid, dass wir die Natur völlig grenzenlos ausgenutzt haben,

ebenso wie die Tiere, bis hin zur Ausrottung. Wir kannten kein Maß

und haben euch so um die Chance gebracht, ihre Einzigartigkeit zu erleben

und mit ihnen Freundschaft zu schließen. SORRY!

Verzeiht, dass wir die Meere so vergiftet haben, dass ihr nicht einmal mehr

darin schwimmen könnt. Doch vor allem vergebt uns unsere Denkweise!

Wir hatten doch tatsächlich den Nerv, diese Zerstörung „Fortschritt” zu nennen.

stepmap-karte-laender-mit-klimawandel-156416

Hey, Fox News (Amerikanischer Nachrichtensender),

wenn ihr meint, der Klimawandel sei kein Thema, traut euch doch mal,

Interviews mit den vielen Tausend obdachlosen Menschen

in Bangladesch zu führen, und seht euch an, wie

– während ihr es euch in euren Penthäusern gemütlich gemacht hattet –

ihnen ihre Häuser buchstäblich unter den Füßen weggespült wurden

aufgrund des ansteigenden Meeresspiegels.

Und Sara Palin (Politikerin in Alaska), Sie sagten, Sie lieben den Geruch fossiler Brennstoffe.

Ihnen empfehle ich dringend, sich mit den Kindern in Peking zu unterhalten,

die auf ihrem Schulweg Atemschutzmasken tragen müssen,

um überhaupt zur Schule gehen zu können.

Auch wenn Sie das ignorieren, die Sache mit der Wahrheit ist die:

Man kann sie verleugnen, jedoch nicht verhindern.

Ich sage nochmal: Sorry, nächste Generation.

Sorry, dass wir euch unseren Fußabdruck

in einem Dreckloch statt einem schönen Garten hinterlassen.

Sorry, dass wir ISIS mehr Beachtung geschenkt haben

als dem immer schneller schmelzenden Eis in der Arktis.

Sorry, dass wir euer Schicksal besiegelt haben.

Und SORRY, dass wir nicht rechtzeitig einen anderen Planeten finden konnten,

auf den wir umziehen können.

Es tut mir l…

__UBUNTU_ - Photo - (Kinder im Kreis)_[3]

Weißt du was, vergiss es! Es tut mir nicht leid!

Diese Zukunft akzeptiere ich nicht!

Denn ein Irrtum wird erst dann zu einem Fehler,

wenn ich mich weigere, ihn zu korrigieren.

Wir können dies umkehren! – Wie?

Ich schlage vor, wir machen es wie der Bauer,

der, wenn er einen Baum sieht, der nicht gesund ist,

nicht anhand der Zweige seine Diagnose stellt,

sondern sich die Wurzel anguckt.

Wir müssen uns die Wurzel ansehen

und nicht die Regierungszweige

oder von Konzernen gesteuerte Politiker.

Wir sind die Wurzel. Wir sind das Fundament. Diese Generation.

Es ist unsere Sache, uns um diesen Planten zu kümmern.

Wir haben nur dieses eine Zuhause. Wir müssen uns weltweit

an die Hand nehmen und das Klima unserer Seelen verändern,

und verstehen: Wir sind nicht abgekoppelt von der Natur,

wir sind ein Teil der Natur.

Lassen wir die Natur im Stich, betrügen wir uns selbst.

Retten wir die Natur, retten wir uns selbst.

Denn, wofür oder wogegen auch immer wir kämpfen –

Rassismus, Armut, Feminismus, Homosexuellenrechte

oder jede Art von Gleichstellung –

es spielt überhaupt keine Rolle.

Wenn wir nicht alle zusammen daran arbeiten, die Umwelt zu retten,

werden wir alle gleichermaßen ausgestorben sein.

SORRY!

 

Quelle: Netzfrauen, You Tube

Facebook Comments

You may also like

Deshalb sind Katzen unglaublich spirituelle Wesen

Aus ganz vielen Gründen sind Katzen wirklich erstaunliche