Warum Menschen über 40 nur 3 Tage pro Woche arbeiten sollten laut Experten

8211

In vielen Ländern ist das früheste Alter um in Pension zu gehen in den 60ern. Laut einer neueren Studie sollten die Menschen jedoch ihre Arbeitsbelastung ungefähr zwei Jahrzehnte früher beenden. Untersuchungen haben nämlich ergeben, dass Menschen über 40 Jahren am produktivsten arbeiten, wenn sie nur drei Tage pro Woche arbeiten.

Die Daten für die Studie wurden aus der Haushalts-, Einkommens- und Arbeitsdynamik in Australien gezogen. Die Studie wurde vom Melbourne Institute of Applied Economics und Social Research der University of Melbourne durchgeführt. Die Forscher berücksichtigten die familiären Strukturen, die Beschäftigung und das wirtschaftliche und subjektive Wohlbefinden der Menschen.

Wie die BBC berichtete, wurden die Teilnehmer auf verschiedene Arten befragt, z. B. indem sie Listen von Zahlen rückwärts rezitierten und Buchstaben und Zahlen unter Zeitdruck zusammentrugen. Die Forscher folgerten daraus, dass Teilnehmer, die weniger als 25 Stunden pro Woche arbeiteten, tendenziell die besten Ergebnisse erzielten.

“Arbeit kann ein zweischneidiges Schwert sein, da sie die Gehirnaktivität stimulieren kann, aber gleichzeitig können lange Arbeitszeiten und bestimmte Arten von Aufgaben Ermüdung und Stress verursachen, welche die kognitive Funktionen schädigen könnten”, laut dem Bericht.

Laut Colin McKenzie, Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Keio-Universität, ist es viel schädlicher, extrem lange zu arbeiten, als überhaupt nicht an der Gehirnfunktion zu arbeiten. In der Tat legen die Ergebnisse nahe, dass die kognitiven Fähigkeiten derjenigen, die etwa 60 Stunden pro Woche arbeiten, möglicherweise niedriger sind als von diejenigen, die überhaupt nicht angestellt sind. Es ist jedoch anzumerken, dass die Forschung nur Menschen über 40 Jahren untersuchte. Daher können die Autoren nicht behaupten, dass sich über-40-jährige von anderen Arbeitnehmern unterscheiden.

“Was die Autoren bemerkten ist, dass sich die kognitiven Funktionen bis zu dem Punkt verbessern, an dem die Arbeiter 25 Stunden pro Woche arbeiten und danach zurückgeht”, sagte Geraint Johnes, Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Lancaster University Management School. “Eigentlich ist der Rückgang zunächst sehr gering und es gibt keine großen Auswirkungen, da die Arbeitsstunden auf 35 Stunden pro Woche steigen. Bei über 40 Stunden pro Woche ist der Rückgang viel schneller.”

Was sind deine Gedanken dazu? Lass es uns wissen in den Kommentaren!

 

Quelle: BBC
Bildquelle

You may also like

Wissenschaftler entdecken, dass Pflanzen auf Geräusche reagieren und ”hören” können

Ich spreche immer mit meinen Pflanzen. Sprichst du