Wie die 7 Chakren dein Liebesleben beeinflussen

7365

Die 7 Chakren sind für deinen Energieaustausch im Körper und Geist verantwortlich. Personen, welche ihre Chakren balancieren und pflegen, haben ein höheres Wohlbefinden und ein besseres Liebesleben. In diesem Beitrag von Mindmonia zeigen wir dir, welchen Einfluss die 7 Chakren auf dein Liebesleben haben.

Was sind die 7 Chakren?

Hier zunächst eine kurze Erklärung, was die 7 Chakren sind:

Die 7 Hauptchakren sind Energiezentren, die sich in dein Körper befinden. SIe sind entlang deiner Wirbelsäule bis oberhalb deines Kopfes positioniert und symbolisieren Energiepunkte in deinem Körper und Geist. Jedes Chakra hat seine eigene Bedeutung und Aufgabe.

Die 7 Chakren sind:

  • Das Wurzelchakra | Am unteren Beginn der Wirbelsäule
  • Das Sakralchakra | In der Gegend des Bauchnabels
  • Das Solarplexuschakra | Zwischen Bauchnabel und Brustbein
  • Das Herzchakra | Leicht über dem Herzen
  • Das Halschakra | Am Kehlkopf
  • Das Stirnchakra | Leicht unterhalb der Stirn
  • Das Kronenchakra | Am Kopfende

Detaillierte Informationen findest du in diesem Artikel über 7 Chakren.

Warum die 7 Chakren relevant sind

In der Chakrenlehre spricht man von blockierten oder unausgeglichenen Chakren, wenn die Chakren das freie Fließen der Energie verhindern. Ein solches blockiertes Chakra hat negative Auswirkungen auf deine Gesundheit. Zum Beispiel:

  • Mangelndes Mitgefühl
  • Schwaches Gefühl der Verbundenheit
  • Schwierigkeiten zuzuhören
  • Allgemeines Unwohlsein
  • Unsicherheit
  • Gefühl der Einsamkeit
  • Untere Rückenschmerzen
  • Impotenz
  • Besserwisserei
  • Geringes Selbstvertrauen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese inneren Blockaden aufzulösen. Im Fachjargon nennt man das Auflösen einer solchen Energieblockade auch Chakren reinigen, Chakren balancieren oder Chakren ausgleichen.

Wie du Chakren balancierst

Das Balancieren der Chakren ist ein Marathon und kein Sprint. 

Das liegt vor allem daran, weil jedes Chakra ein Gefühlszentrum symbolisiert. Ein ständiges auf und ab zwischen blockierten und überaktiven Chakren ist demnach unausweichbar.

Wichtig: wenn ein Chakra überaktiv ist, hat das ebenfalls negative Auswirkungen.

Blockaden können von Zeit zu Zeit auftreten und sind völlig normal. Sie können sogar permanent auftreten, sollten aber dementsprechend ausgeglichen werden.

Um deine Chakren auszugleichen und in Balance zu bekommen, gibt es ganz unterschiedliche Wege. Zur Chakren Balancierung gehören zum Beispiel:

  • Meditation
  • Yoga
  • Energiearbeit
  • Positive Affirmationen
  • Massagen
  • Spezielle Musik
  • Spezielle Farben

Dabei kannst speziell an einem Chakra arbeiten oder an mehreren zur selben Zeit.

Das Liebeschakra

Wie du jetzt weißt, haben die 7 Chakren, alle zusammen, verschiedenste Auswirkungen auf dein Leben. Zu positiven Effekten ausgeglichener Chakren, gehören Punkte wie:

  • Du verbreitest mehr Lebensfreude
  • Du zeigst mehr Mitgefühl
  • Du bist offener dich auf andere Menschen einzulassen
  • Du zeigst dir selbst mehr Selbstwert
  • Du bist ein(e) bessere(r) Kommunizierer(in) und Zuhörer(in)
  • Du hast ein ausgeglicheneres Liebesleben

Es gibt jedoch ein Chakra, welches im Punkt Liebesleben, besonders hervorsticht: das Herzchakra.

Das Herzchakra, auch als das vierte Chakra oder Anahata genannt, wird mit der Farbe Grün assoziiert und steht für Transformation und Liebesenergie.

Ist dein Herzchakra in Balance, bist du voller Liebe, Mitgefühl und Vergebung. Ist dies nicht der Fall, manifestiert sich Wut, Trauer, Hass und Eifersucht in deinem Leben.

Hier sind einige Beispiele, wie dein Liebesleben von einem balancierten Herzchakra profitiert.

Du bist mehr du selbst

Ein ausgewogenes Herzchakra ermöglicht es dir, dein wahres Ich zu zeigen. Anstelle einer Projektion der Erwartungen, die an dich gestellt werden. Das wird eine sehr positive und einnehmende Erfahrung für dich sein.

Du bist im Einklang mit dir selbst und deinem Umfeld

Ein Mensch mit einem balancierten Anahata ist großherzig und respektiert andere. Die Menschen um dich herum werden das bemerken. Du wirst das nach außen hin ausstrahlen, auch in schwierigen Umständen.

Du akzeptierst und vergibst

Das Herzchakra ist verantwortlich für Akzeptanz und Vergebung. Es schenkt Mitgefühl und Empathie. Das hilft dir, dein Partner oder Partnerin besser zu verstehen und ein besseres Verhältnis mit ihm oder ihr aufzubauen.

Du hast innere Ruhe, auch in Konflikten

Ein ausgeglichenes Herzchakra hilft dir, Ruhe und inneren Frieden zu erlangen. Das macht dich zu einer ausgeglichenen Person in Streitsituationen mit deinem Partner oder Partnerin und hilft dir, einen kühlen Kopf zu bewahren.

Das Herzchakra balancieren

Ganz gleich, ob du seit deiner Kindheit oder aufgrund eines erst kürzlichen Herzschmerzes eine Blockade vermutest: die Öffnung des Herzens ist der Beginn deines Heilungsprozesses. 

Neben den bereits genannten Beispielen, wie du alle 7 Chakren balancieren kannst, hier einige spezifische Tipps für das Herzchakra:

Lasse einfach los

Häufig entstehen Blockaden durch Dinge aus der Vergangenheit. Dazu gehören zum Beispiel eine schmerzhafte Trennung oder die Scheidung der Eltern. Lasse Vergangenes in der Vergangenheit. Das hilft deinem Herzchakra und öffnet dich für Neues aus der Zukunft.

Lassen deine Gefühle zu

Halte deine Gefühle nicht zurück. Stattdessen setze deine Maske ab und lasse deinen Gefühlen freien Lauf. Gebe deinem(r) Partner oder Partnerin zum Beispiel liebevolle Komplimente.

Nutzen Körperkontakt

Umarme ganz bewusst Freunde und Familie. Da das Herzchakra mit deinem Tastsinn verbunden ist, sind Umarmungen eine tolle Möglichkeit, direkt auf das Herzchakra Einfluss zu nehmen. Es gibt allerdings noch weitere Vorteile von mehr Körperkontakt. Zum Beispiel reduziert eine Umarmung nachweislich dein Stresslevel. Auch das hat wiederum einen positive Auswirkung auf dein Liebesleben.

Setze Affirmationen ein

Positive Affirmationen sind Glaubenssätze, die dein Unterbewusstsein beeinflussen. Dazu können kleine Notizen gehören, die du für dich selbst auf dem Badezimmerspiegel oder dem Kühlschrank hinterlässt. Affirmationen für das Herzchakra können sein: “Ich bin offen zu lieben” oder “Ich werde begehrt und geliebt.

Fazit

Die Merkmale – wie Mitgefühl – und Tipps – wie Umarmungen – Rund um das Thema blockiertes und balanciertes Herzchakra, sind Merkmale und Tipps, die auch bei gängigen Beziehungsratgebern und Beziehungsratgeberinnen genannt werden können

Das bedeutet, du musst dich nicht auf spiritueller Ebene auf die Chakrenlehre einlassen, um von ihren Vorteilen zu profitieren. 

Sei ehrlich zu dir selbst, um zu erkennen, wo sich deine Blockaden befinden. Das ist wichtig, denn Blockaden schaffen ein Ungleichgewicht in deinem Geist und Körper. 

Dafür kannst du die Tipps der Chakren Balancierung nutzen, um ein Gleichgewicht deiner Chakren wiederherstellen. Arbeite besonders an deinem Herzchakra, um den positiven Einfluss auf dein Liebesleben zu maximieren.

Danke an mindmonia.com

Bildquelle: Pixabay

You may also like

Die Wissenschaft erklärt, was mit deinem Körper passiert, wenn du immer alles überdenkst

Bist du eher ein Kopfmensch oder ein Gefühlsmensch?